Basisdaten:

Ländername:

Turkmenistan (turkmenisch: Türkmenistan)

 

Klima:

Kontinentales Klima; extrem heiße, trockene Sommer, kalte Winter; Landwirtschaft von Bewässerung abhängig

 

Lage:

südlichster der zentralasiatischen Staaten; Grenzen mit Kasachstan, Usbekistan, Afghanistan, Iran, Seegrenze (Kaspisches Meer) mit Aserbaidschan

 

Größe des Landes:

488.100 km², davon 85% Wüste (Karakum), zweitgrößtes zentralasiatisches Land, so groß wie Deutschland, Österreich und Dänemark zusammen

 

Hauptstadt:

Aschgabat (circa 860.000 Einwohner)

 

Bevölkerung:

6,7 Millionen (offizielle Angaben, Schätzungen belaufen sich auf ca. 5,2 Mio) Einwohner, davon ca. 77,0% Turkmenen, 9,2% Usbeken, 6,7% Russen, 2% Kasachen, 1,1% Tataren, je 0,8% Armenier, Aserbaidschaner, Beludschen, 0,5% Ukrainer sowie weitere zahlreiche Minderheiten, darunter unter anderem Volksdeutsche (2006 weniger als 250 mit sinkender Tendenz), Koreaner, Tadschiken.

 

Landessprachen:

Turkmenisch (= Turksprache der Oghusgruppe), seit Beginn 1996 Amtssprache; Russisch ist nach wie vor “lingua franca”; Übergang zum lateinischen Alphabet seit 1996; seit Anfang 2000 Präsidentenerlass, im öffentlichen Leben ausschließlich Turkmenisch mündlich und im Schriftverkehr zu verwenden

 

Religionen / Kirchen:

Mehrheitlich Islam (circa 90% Sunniten der hanafitischen Rechtsschule), Christen: Russisch-orthodoxe Kirche (9%), Bahai-Gemeinde; jüdische Gemeinde.

Nationaltag: 27. Oktober, Tag der Unabhängigkeit (27.10.1991)

 

Unabhängigkeit:

Souveränitätserklärung: 22.10.1990, Unabhängigkeitserklärung: 27.10.1991